Disteln statt Orchideen?

Viele Besucher der Life Orchis-Gebiete mögen sich wundern. In den ersten Jahren bestimmen häufig Disteln das Bild der, für die Restauration von Halbtrockenrasen entbuschten Flächen. Neben einer häufig üppigen Blüte von Orchideen im Frühling wird der Sommeraspekt der Flächen häufig von hochwüchsigen Disteln bestimmt.

Dies ist ein bekannter, natürlicher Prozess bei dem sich nach Eingriffen, wie etwa der Entbuschung in den ersten Jahren meist ein- bis zweijährige Pflanzen, wie Disteln, Steinklee, Karden oder Möhren massenhaft ausbreiten.

Räumen von entbuschten Flächen

Auf zahlreichen Baustellen konnte das beim Entbuschen oder beim Fällen kranker oder abgestorbener Fichtenbestände anfallende Schnittgut und Holz im Winter nicht mehr von den Flächen abgefahren werden. Die langanhaltende Trockenheit und der Abschluss der Brutsaison der meisten Vögel erlaubt es nun, das Schnittgut mit Rückezug rauszufahren und zentral zu lagern um es anschließend häckseln zu können.

Im Anschluß können dann Pflegemaßnahmen, wie das Ausbringen von artenreichem Heu oder das Mähen von Gehölzaustrieben realisiert werden.

Fit by Nature

Wie auch in den vorherigen Jahren organisiert natur&ëmwelt die „Chantiers nature-fit by nature“. Bei verschiedenen Aktivitäten können die Arbeiten im Naturschutz und die verschiedenen Gebiete besser kennengelernt werden und aktiv ein Beitrag zum Naturschutz geleistet werden. Des weiteren bieten die Aktivitäten die Möglichkeit einen schönen Tag in der Natur zu verbringen, sowie sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Auch im Rahmen des Life Orchis Projektes werden verschiedene Aktivitäten angeboten:

7.10.2017: Kalkmagerrasen an der Luxemburgischen Mosel „Scheierbierg“

Fit by nature

Im Rahmen der „Chantiers nature – Fit by nature“ ist Life Orchis Veranstalter der Aktion Heublumenernte und Saatgut von Trockenrasenarten sammeln am 22.07.2017. Bei dieser Aktion wird Samen von typischen Trockenrasenarten gesammelt welche dazu dient auf neu entbuschten Flächen ausgebracht zu werden um diesen „Starthilfe“ zu geben.

Treffpunkt ist der Parkplatz „monument pour les victimes de la route“ in Richtung Eschweiler. Interessierte melden sich bitte bei Georges Moes: 26 66 55 37 / g.moes@naturemwelt.lu

LIFE ORCHIS feiert 25 Jahre Natura 2000 und LIFE

Anlässlich des 25. Geburtstages des europäischen Natura 2000 Schutzgebietsnetzes und des europäischen LIFE Programmes lud natur&ëmwelt Fondation Hëllef fir d’Natur zu einer Feier nach Junglinster. Auf dem Groeknapp stelle das, von natur&ëmwelt Fondation Hëllef fir d’Natur derzeit durchgeführte LIFE ORCHIS Projekt Ergebnisse der bisherigen Arbeit vor.

Mike Hagen erster Schöffe der Gemeinde Junglinster unterstrich die besondere Bedeutung einer ökologisch wertvollen Landschaft und der damit verbundenen Herausforderungen vor dem Hintergrund der zukünftigen kommunalen Entwicklung.